GEFÄLSCHTE MEDIKAMENTE - daraus resultierende Gefahren und die Möglichkeiten der Holographie, ein Produkt vor Plagiaten zu schützen

In den letzten Jahren ist die Anzahl gefälschter Medikamente, die in den Umlauf kommen und unwissend in den Markt verkauft werden stark gestiegen. Mittlerweile werden sie über seriös wirkende Internetseiten, nicht existierender Fake-Großhändler vertrieben und von den nichts ahnenden Einkaufsabteilungen von behandelnden Institutionen geordert. Eine Überprüfung der Echtheit von Medikamenten ist nur mit großem Aufwand durchzuführen. Einfache optische Sicherheitsmerkmale und fälschungssichere Siegel sucht man meistens vergebens. Eine Stoffanalyse der Inhalte wird, wenn überhaupt, nur in Stichproben durchgeführt.

Hinter den Online-Shops, die zu unglaublich günstigen Konditionen Markenpräparate und Medikamente für den Großhandel anbieten, stecken meist organisierte Verbrecherorganisationen, die im großen Stil gefälschte Medikamente in den Umlauf bringen. Gerade bei hochwertigen und therapiebegleitenden Medikamenten, ist dies eine große Gefahr für den Konsumenten, da die gefälschten Präparate oft gar keine oder nur geringe Mengen an wirksamen Stoffen enthalten. Das gewünschte Heilungsergebnis bleibt dann aus und für den Patienten wird es gefährlich und es geht nicht nur um seine Gesundheit, sondern manchmal tatsächlich auch um Leben und Tod. 

Gerade bei sehr teuren Markenpräparaten ist die Gefahr oft unterschätzt und viele Großhändler für Medikamente gehen gar nicht davon aus, dass solch exklusive Präparate auch von der Fälschermafia ins Visier genommen werden könnten.

Der Schaden, der an Leib und Leben entsteht ist gar nicht ernst genug zu nehmen! 

Dies könnte so einfach vermieden werden. Durch eine Investitionen, die nur geringfügig im Verhältnis zum Wert und zum Nutzen des Medikamentes steht, wird dafür gesorgt, dass eine hundertprozentige Fälschungssicherheit gewährleistet ist.

Dies ist möglich durch neuartige Technologien in der Holographie, wie zum Beispiel durch die Möglichkeiten des Nano Optical Imaging (NOI) und der Verbindung mit Technologien des Smart Labeling und der einzigartigen Rückverfolgbarkeit für Hersteller, Händler und sogar für den Endkunden, in diesem Fall für den Patienten. Durch individualisierte QR-Codes, die in das Hologramm bei der Produktion eingebracht werden, kann jeder Patient vor der Einnahme mit seinem Smartphone die vom Hersteller in einer Online-Datenbank hinterlegten Angaben prüfen. Dies können zum Beispiel ein Originalitätsnachweis, eine Chargen-Nummer oder ein Herstellungsdatum sein. Dies ist gerade bei haltbarkeitskritischen Medikamenten sehr zu empfehlen um dem Patienten, oder dem behandelnden Arzt, Vertrauen in das Produkt und in die Anwendung zu vermitteln.